JBBL: Rhein-Neckar Metropolitans

Triple-Double in Weinheim

Das vorletzte Spiel in der Relegation, bevor es in die Playdowns geht, bestritten die Metropolitans am Wochenende gegen die OrangeAcademay aus Ulm. Vor heimischer Kulisse erspielten sich die Met´s einen ungefährdeten Sieg. Einer stach in besonderer Weise hervor.

Die Metropolitans starten gut, haben nach wenigen Minuten einen Lauf. Viele leichte Punkte fallen, die Ulmer ohne ausreichende Mittel, die Met´s zu stoppen, nur ihr Topscorer, Roko Jerkic kommt immer wieder zu Abschlüssen. 15 Punkte in Folge für die Met´s. Ein satter Vorsprung von 12 Punkten für die nächsten 10 Minuten. Die schnelle und ohne viel Gegenwehr erspielte Führung, schien einigen Met´s wohl zu leicht gewesen zu sein. Unachtsamkeit und Leichtsinnsfehler die Folge. Die Ulmer verteidigen härter und außer Jerkic, treffen auch die anderen Ulmer. Mit vier Punkten gewinnen sie das Viertel.

In der Halbzeitpause musste wohl Mets´s Coach Mert Meral seinen Jungens eine Vorlesung in Sachen Energie und Aufmerksamkeit gehalten haben und diese schien zu fruchten. Die Met´s knüpfen da an, wo sie im ersten Viertel aufgehörten. Ein Dreier von Adam Blaue, die ersten Punkte in der JBBL. Die Bank hielt es nicht mehr auf ihren Sitzen, die Stimmung in der Halle wieder voll da, und die Met´s kommen wieder in Fahrt. Ungefährdet bringen die Metropolitans das Spiel über die Zeit.

Wie erwartet, Topscorer bei den Orange, Jerkic mit 23 Punkten. Zwei Spieler der Met´s, Jonathan Knödel und Jayden Watson, fahren an diesem Spieltag einen Double-Double ein und einer hat was geschafft, was vor ihm noch kein Metropolitans vollbracht hat.

MK: „Jacopo, seit 2018 spielen die Metropolitans in der JBBL. Bisher hat noch niemand ein Tripel-Double (15,14.13) geholt. Glückwunsch – Wie war das Spiel heute für dich?“

Jacopo: „Danke – ja, ich habe gerade meine Statistik gesehen und wundere mich ein bisschen. Ich hatte während des Spiels schon den Eindruck, dass meine Pässe verwertet wurden, ich unter den eignen Korb einige Rebounds geholt habe, dass dabei ein Tripel-Double raus springt, darauf hat mich erst Mert hingewiesen.“

MK: „Naja – unterschlagen wir mal nicht die 15 Punkte.“

Jacopo: „Das es 15 Punkte geworden sind, freut mich, aber viele einfache Würfe habe ich liegen gelassen. Das mit dem Tripel-Double ist schon gut, klar – passiert ja nicht alle Tage, aber für Adam habe ich mich besonders gefreut. Der hat mit seinem Dreier viel Energie gebracht und da meine Würfe heute nicht so fielen, meine Teammates oft in aussichtsreicher Position standen, konnte ich sie bedienen, ja – da kommt dann eins aufs andere“.

MK: „Ich will dich nicht lange aufhalten, nur noch eine Frage. Ihr spielt in diesem Jahr wieder gegen den Abstieg in der Relegation. Noch ein Spiel steht an und vielleicht könnt ihr einen Tabellenplatz gut machen. Wie schätzt du das ein und wie verlief die Saison für dich?“

Jacopo: „Zunächst bin ich erst mal froh, dass ich keine größere Verletzung erfahren habe. Aber zu deiner Frage, für mich ist die Saison ganz gut gelaufen. In der Vorrunde wären wir beinahe in die Playoffs gekommen. Das wäre schon eine super Sache gewesen. Aber gut, ist halt so. Nun, wir haben noch einige Spiele vor uns. Als Mannschaft haben wir uns gut entwickelt, haben noch, wie gesagt, einige wichtige Spiele vor uns. Das ist jetzt mein Fokus. Alles weitere werden wir sehen.“

Team RNM vs OrangeAcademy 86:65 (25:13, 10:14, 24:12, 27:26): J. Türkyilmaz*, (16,5), J. Nitti* (15,14,13), Knödel* (22,10), U. Tanrikulu (0,0), L. Resch* (2,4), J. Krönung (0,1), E. Uzun (0,2), A. Blaue (5,0) J. Watson* (24,13), J. Zumstein (2,3), F. Ebonie (0,1) *Starting Five

PM: Michael Klingenburg

Foto: Anja Edwards