Schweres Auswärtsspiel vor der Brust

Herren 1 reist nach Koblenz

Die Regionalliga-Basketballer der SG Mannheim müssen am Samstagabend (Tip-Off: 19:30 Uhr) bei der SG Lützel-Post Koblenz ran. Die Mannheimer haben in diesem Spiel nichts zu verlieren, gelten die Rheinländer doch als der Top-Favorit auf den Aufstieg.

Die Meisterschaft ist nämlich das erklärte Ziel der Koblenzer. Entsprechend nahmen die Verantwortlichen auch eine Menge Geld in die Hand, um namhafte Neuzugänge an die Mosel zu locken. Neben dem letztjährigen Top-Scorer Milan Trtic, Point Guard Steffen Haufs und Forward Henning Schaake schnüren jetzt Ausnahmekönner wir der langjährige bosnische Nationalspieler Marko Sutalo und 2,08m-Hüne Edin Alispahic ihre Schuhe für den Gastgeber. Doch nicht nur in der Spitze sind die Koblenzer top besetzt, sondern können auf jeder Position auf mindestens zwei überdurchschnittlich starke Spieler zurückgreifen.

Alexander Kuhn ist bisher mit 16,7 Punkte pro Partie der Mannheimer Topscorer
Koblenz ist nicht unschlagbar

Völlig überraschend unterlagen die Koblenzer am vergangenen Wochenende aber mit 78:80 beim SV Fellbach. Da sich mit den noch ungeschlagenen Arvato College Wizards aus Karlsruhe ein zweites Spitzenteam mit Ambitionen auf die ProB herauskristallisiert hat, sind die Gastgeber schon am vierten Spieltag gehörig unter Druck, denn noch eine Niederlage darf sich das Team von Head Coach Josip Bosnjak eigentlich nicht mehr erlauben.

Die SG Mannheim um Top-Scorer Alexander Kuhn will aber ihre Außenseiterchance nutzen. Head Coach Markus Mosig kann voraussichtlich auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Unter der Woche nutzte er zwei Trainingseinheiten zur Vorbereitung auf den kommenden Gegner; am Mittwoch wurde erfolgreich gegen die Oberliga-Mannschaft getestet. „Wir haben nichts zu verlieren, Koblenz ist der große Favorit“, weiß Mosig. „Ich erwarte, dass wir unabhängig vom Spielstand unseren Stiefel herunterspielen. Dann schauen wir mal, was drin ist.“