Mannheim bricht Fluch in Schwäbisch Hall

Erster Sieg im achten Anlauf

Für die SG Mannheim war es beim Auswärtsspiel in Schwäbisch Hall irgendwie immer wie verhext. Seit der Saison 2010/11 spielen beide Teams in der Regionalliga BW und noch nie konnte Mannheim in Hall gewinnen. Bis jetzt. Im achten Anlauf schaffen es die Jungs von Head Coach Peter Eberhardt nun diesen „Fluch“ zu besiegen und gewinnen mit 69:84.

Dabei sieht es für Mannheim zu Beginn alles andere als gut aus. Die Gastgeber starten furios und eröffnen die Partie direkt mit einem 11-0 Lauf. Doch dann müssen beide Teams kurz hintereinander zwei verletzungsbedingte Ausfälle beklagen. Zuerst knickt der Haller Topscorer Nebojsa Erkic beim Zug zum Korb um, sodass er nicht mehr weiterspielen kann. Zwei Angriffe später erwischt es den Mannheimer Point Guard Mirel „Dimi“ Klimentov, der ohne gegnerische Einwirkung ebenfalls umknickt. Nach diesem Schock für beide Seiten findet die SG dann doch noch ins Spiel und übernimmt Mitte des zweiten Viertels sogar erstmals die Führung (23:24). In dieser Phase entwickelt sich ein ausgeglichenes Duell, in dem die Gastgeber nach einem erfolgreichen Dreier von Routinier Michael Heck mit 41:38 in die Halbzeitpause gehen.

Mannheim und Ingram drehen auf

In Halbzeit zwei zeichnet sich dann schnell ab, warum Mannheim in dieser Saison noch ungeschlagen an der Spitze der Liga steht. Der SG gelingt es die Intensität in der Defensive noch einmal hochzuschrauben und zwingt die Gastgeber dadurch zu schweren Würfen und Ballverlusten. Folgerichtig geht das dritte Viertel mit 8:22 an den Tabellenführer. Im Angriff wird Mannheim vom starken Alex Kuhn und offensiv überragenden Jeremy Ingram getragen. Letzterer dirigiert nach dem Ausfall von Klimentov das Team und setzt seine Mitspieler immer wieder in Szene. Zudem erarbeitet er sich viele Freiwürfe (insgesamt 14) und wird am Ende mit herausragenden 31 Punkten Topscorer. Schlussendlich gewinnt die SG Mannheim zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte verdient in Schwäbisch Hall und blickt nun auf das nächste Topspiel gegen Möhringen.

„Das war ein wichtiger Sieg für uns, auch im Hinblick darauf, dass unsere Verfolger Ulm und Möhringen Punkte gelassen haben“, so Coach Eberhardt nach der Partie, der gleichzeitig den Blick nach vorne richtet. „Jetzt denken wir nur an das nächste Spiel in Möhringen, die bisher eine starke Saison spielen. Das ist ein wichtiges Spiel für uns, in das wir aber mit großem Selbstvertrauen gehen.“ Trotz des Erfolges hat der Trainer einen Wertmutstropfen zu beklagen, „Dimi wird voraussichtlich für die letzten drei Hinrundenspiele ausfallen. Das ist natürlich bitter für ihn und unsere Mannschaft, vor allem da wir gerade einen tollen Lauf haben. Die Jungs werden jetzt aber sicher auch für ihn gewinnen wollen. Das wird uns als Team nur noch mehr zusammenschweißen.“

Statistiken

hier klicken

Tabelle

hier klicken

Team

hier klicken

Das nächste Regionalligaspiel

TV 89 Zuffenhausen vs Herren 1

Sporthalle Talwiesen
Herren Reglionalliga BW

Newsletter abonnieren